Terrarium Planung - Elektrik

Kategorie: Terrarium-Steuerung

Beitragsseiten

Natürlich kann man so eine überschaubare Aufgabe auch kurz per Hand verdrahten, aber die Erfahrung zeigt, dass man dann bei der nächsten Erweiterung jede Leitung nachverfolgen muss, um zu wissen, was man da eigentlich verdrahtet hat. Daher macht man es am besten direkt richtig und macht sich einen guten Plan.

Also los, an's Zeichenbrett. 

Grundsätzlich gibt es eine Einspeisung, dort werden einige Reihenklemmen benötigt, um die Verbraucher zu versorgen. Im Terrarium befinden sich zwei Heizelemente. Ein Keramikstrahler, welcher kein Licht erzeugt, und eine Wärmelampe, welche auch sichtbares Licht aussendet. Beide werden über eine gemeinsame Dimmerklemme angesteuert.

Zur Beleuchtung wird eine Bio-Leuchtstoffröhre eingesetzt, welche ein Tageslichtspektrum aussendet. Diese ist (aktuell) nicht dimmbar und wird daher lediglich geschaltet.

Alle Elemente, welche sichtbares Licht aussenden, sollen einzeln geschaltet werden können. Hierzu werden Koppelrelais mit integrierter RC-Schutzbeschaltung verwendet.

Der resultierende Stromlaufplan sieht wie folgt aus:

Einspeisung 

Digitale Eingänge

Digitale Ausgänge

Analoge Eingänge

Analoge Ausgänge

Beleuchtung und Beregnung